top of page

Der Titus Brief 1 & 2 - 2024

giphy (18).gif

Der Titus Brief 1

Der Brief des Paulus an Titus ist ein Buch des Neuen Testaments der christlichen Bibel.

 

Er wird seit dem Mittelalter in drei Kapitel unterteilt und

ist eines der kürzesten Bücher der Bibel.

 

Der Brief selbst gibt an, vom Apostel Paulus geschrieben worden zu sein.

 

Der Adressat Titus war dessen langjähriger Mitarbeiter.

Die Verfasserschaft des Paulus wird heute vielfach bestritten.

1. Kapitel

 

Nach der Begrüßung seines Freundes und Mitarbeiters erinnert Paulus ihn an die Aufgabe, die Gemeinde in Kreta zu ordnen.

 

Die einzusetzenden Vorsteher (Oberste, Aufseher, Lehrer, ältere, weise, verständige und erfahrene Männer, heute eher als [Hirten] zu bezeichnen) sollten demnach tadellos sein und

(nur) eine Frau und gläubige Kinder haben.

 

Diese Stelle (Tit 1,6) wird von Zölibatskritikern gerne zitiert und

lehnt sich inhaltlich an 1 Tim 3,1–7 an.

Die Aufgabe war besonders schwer, da es laut Titusbrief in Kreta eine starke jüdische Gemeinde gab, von der für neubekehrte Christen einige Verwirrung ausging.

 

(Hier wird das bekannte Paradoxon zitiert, in dem ein Kreter behauptet, alle Kreter seien Lügner, siehe auch Paradoxon des Epimenides.)

2. Kapitel

Das Zusammenleben in der Gemeinde: Es gibt in der Gemeinde verschiedene Altersgruppen und soziale Schichten.

 

Diese sollen sich ihren Rollen entsprechend verhalten.

 

Die Stelle Tit 2,3–5 wird von Gegnern der feministischen Theologie gerne verwendet.

(11–15) Das rechte Leben ist nur durch die Gnade Gottes möglich.

3. Kapitel

Auch als Christen sind wir Teil der Gesellschaft und müssen uns an die Bestimmungen der Obrigkeit halten.

Paulus wird Titus einen Stellvertreter senden, damit dieser ihn in Nikopolis besuchen kann.

GutenBergBible.jpg
titus-3-2.jpg

Prediger Roger Liebi

Roger Liebi 4. September 1958 ist ein Theologe, evangelikaler Bibelübersetzer und Exeget.

kisspng-castellar-del-valls-escutcheon-coat-of-arms-cret-crete-5b2c8643656782.155127371529
Biblische_Trausprueche_Altes_Testament-700x467.jpg
77104Vc77ItVgbOwLi_1280x1280.webp
adobestock_51346903_tora_rolle.jpg

Der Titusbrief 2

Schon zu Tituszeiten spielte Kreta eine spezielle Rolle für das Urchristentum.

 

Dabei halten die neuen Kapiteln in der Überlieferung der Reiseberichte Gordons, einen besonderen Platz in der digitalen Schrift des HERRN.

 

Nun habe auch ich mich entschlossen, von Ursprung der neuen Zivilisation sorgfältig zu berichten, um es für dich, hochverehrte Heilige Marianna Karipidou - Maria Kleophäe, die Reihe nach niederzuschreiben.

 

So kannst du dich von der Zuverlässigkeit der Lehre überzeugen, in der du in Eschborn 2006 unterwiesen wurdest, bevor ich dir für eine kurze Zeit die Sprachtelefonie - VoIP Aufträge übergeben hatte.

 

Veröffentlichung geplant für 2024

921ca5dac10294032653e468542e1171de45dad3-1628491319-3965babd-1920x1280.jpg
w1900_h1215_x1679_y707_shutterstock_397043008-74bf0e3db5fc5484.jpg
Kirche-online-credit-123rf_com_-1080x675.webp
021f0463203f8fcafecf90bba98fbec2.jpg
thumbs_Stromkabel.jpg
73619-Koules-Fortress.jpg

DER NEUE TITUS BRIEF 2000 - 2024

Der neue Titusbrief berichtet von den Reisen und Erkenntnissen Gordon Rusch an die Peripherie der Europäischen Union - Kreta in den Jahren 2000 - 2018 und der Vollendung der deutschen Nachhaltigkeitsperiode bis 2023.

In der Geographie wird der Ausdruck Peripherie verwendet, um einen Gegensatz zu einem Zentrum zu beschreiben. Der Begriff kann lokal, also innerhalb einer Stadt, regional, innerhalb eines Landes, eines Kontinents oder global bezüglich der gesamten Erde gebraucht werden.

Häufig wird er verwendet, um räumliche Disparitäten aufzuzeigen oder zu erklären.

Knossos_711627064.jpg

TITUS BRIEF 2
Reiseberichte
04.07.2024

Fotolia_55882493_XS.jpg

DER URSPRUNG DER
NEUEN WELTORDNUNG